KUNSTtransit bewegt und bewegt sich.

 KUNSTtransit ist ein Verein mit einer Satzung ohne sich setzen zu wollen, ist ständig auf der Reise, will nicht ankommen, hat Entwicklung zu Ziel, findet Solo-Kunst langweilig, favorisiert Kollaboration, bricht die Grenzen der Disziplinen, traut Kunst nicht aber traut ihr alles zu, betrachet Kunst als Lebensmittel, zieht den Weg "off-the-beaten-track" vor und fühlt sich magisch von Umleitungen angezogen.                                                       WILLKOMMEN BEI KUNSTtransit!                         

Dem Projekt Baustelle folgte ein Projekt, das zusammen mit der Sudanese Artists Union in Kharthoum und in Karlsruhe durchgeführt wurde. Vorausgegangen war eine absurde kafkaeske Reiseverweigerung für eine der teilnehmenden Künstlerinnen aus dem Sudan an dem Projekt Baustelle. Sie wollte für dieses Projekt einreisen und wurde zweimal abgewiesen. Erst durch Intervenieren im Auswärtigen Amt, war es letztlich möglich, sie herzuholen. Sudan gehört zu den sogenannten Bush'schen "Rogue States". Um den Augenmerk von dieser Stigmatisierung auf das zivile Leben, also auch das der Künstler, zu lenken, haben wir das Projekt; "Beauty through my Eyes" genannt. Genau auch darum sollte es gehen. Um die Vitalität der Künstler auf der ganzen Welt und um das Schöne. 

PROJEKT-BROSCHÜRE "Beauty through my eyes"
BEAUTY_THROUGH_MY_EYES_klein.pdf (4.49MB)
PROJEKT-BROSCHÜRE "Beauty through my eyes"
BEAUTY_THROUGH_MY_EYES_klein.pdf (4.49MB)

                                                                                                                                                                                                                                                                                Dem folgten das Projekt T.act (Tribe of artists in collaborative terms) mit gemeinsamen Ausstellungen auf der Supermarket Artfair 2012  und 2013

http://http://www.supermarketartfair.com/exhibitor/t-act/2012

http://http://www.supermarketartfair.com/exhibitor/t-act-presented-by-kunsttransit/2013

sowie  in Marrakesh als Parallelprojekt der 4. Arts in Marrakesh Biennale teilnahm mit dem Titel: "Golden Fairytales or the Paradox of a Natural Ressource"

T.act-Projektbroschüre Marrakesh 2012 4. AIM-Biennale
Projektbroschüre T.act in Marrakesh.pdf (16.61MB)
T.act-Projektbroschüre Marrakesh 2012 4. AIM-Biennale
Projektbroschüre T.act in Marrakesh.pdf (16.61MB)

                                                    




Parallel dazu fand in einem kleinen Hinterhaus für ein halbes Jahr das Projekt "Grafik-Kabinett" statt, in dem alte Grafiken und Gegenwarts-Grafiken zu bestimmten Themen gegenüber gestellt wurden.







Kurz bevor das Stand-Domizil aufgegeben wurde, gab es noch zwei Stadt-Ausstellungen in Läden des Karlsruher Einzelhandels parallel zu den Messen art Karlsruhe und Eunique.Wir nannten es KulturZeitRäume.

http://http://www.kulturzeitraeume.de/ausstellungen/unikate.php

  http://http://www.kulturzeitraeume.de/ausstellungen/kunst-und-kultur-im-Karlsruher-Einzelhandel%20.php